Mittwoch, 28. Mai 2014

DIY | Anleitung für einen Kameragurt

Hallo, ihr Lieben. Wie ihr vielleicht schon über Instagram erfahren habt, ist vor einiger Zeit mein neues Baby hier eingezogen: Eine Spiegelreflexkamera! Mein lang ersehnter Traum ist endlich in Erfüllung gegangen.
Nachdem ich vor etwas über einem Jahr diese Kamera geschenkt bekommen habe, habe ich gemerkt, dass ich einfach noch mehr von der Fotografie möchte. Das heißt jetzt aber nicht, dass die alte nur noch unbenutzt in der Schublade verweilt. Ich drehe momentan immer mal wieder gerne kleine Videos und die Qualität meiner kleinen Nikon ist echt bombe.

So, kommen wir nun aber zum eigentlichen Thema. Da ich gleich wusste, dass dem mitgelieferten 08/15-Kameraband eine kleine Aufhübschung nicht schaden würde, zeige ich euch heute wie ihr schnell und einfach einen schicken Kameragurt nähen könnt.

Zuerst habe ich mir eine passende Schablone erstellt. Ich muss ja sage, ich bin ein großer Schablonen-Fan. Ich mag es nicht so gerne direkt auf dem Stoff mit Lineal zu zeichnen, viel zu umständlich. Und außerdem hat man für den nächsten Kameragurt dann gleich halb so viel Arbeit.

Meine Schablone ist 10x59 cm groß und passend für alle DSLR-Standardgurte.
Wenn ihr jedoch einen schmaleren, breiteren, längeren, kürzeren Gurt habt, (im Zweifelsfall immer lieber nochmal nachmessen!) rechnet ihr wie folgt:
Länge des Bandes x (Breite des Bandes +2)
Mit den zwei Zentimetern ist die Nahtzugabe gemeint.
In der Länge brauchen wir keine Nahtzugabe, da ein Schrägband angenäht wird.

Mit dem Schrägband machen wir auch gleich weiter. Dieses befestigt ihr also an den beiden kurzen Seiten.

Dann näht ihr die lagen Seiten rechts auf rechts zusammen.Beim Wenden nehmt ihr euch einfach eine Sicherheitsnadel zur Hilfe, befestigt sie an einem Ende und zieht sie durch. Wenn ihr alles zuerst auf euren Zeigefinger schiebt, geht es noch einfacher.

Nun ist euer Gurt auch schon fertig noch flugs über das Band gezogen. Dafür nehmt ihr einfach ein Gummiband oder Haargummi in meinem Fall und bindet es um das Band, damit der Gurt einfach herübergestülpt werden kann.

 Schon strahlt die Kamera in einem ganz neuen Glanz!

Ich hoffe, euch gefällt diese Anleitung. Sollte etwas unklar sein, beantworte ich natürlich gerne eure Fragen.






Samstag, 10. Mai 2014

Alles neu macht der Mai!


Hallo, ihr Lieben! Auch seit dem letzten Post ist schon wieder einige Zeit vergangen und ich möchte mich nochmal ganz herzlich für eure lieben und motivierenden Kommentare bedanken. Doch da ich jetzt so lange nicht mehr regelmäßig gebloggt habe, ist das hier jetzt so eine Art Neuanfang. Ich kann nicht sagen was, aber irgendetwas hat mich daran gehindert, Posts im alten Design zu schreiben. Es war wie so eine Schreibblockkarde, mir fehlte es an Lust und Motivation.
Ein neues, frisches Design musste her, denn jetzt bin ich wieder total motiviert.

Alles neu machte bei mir nicht nur der Mai, sondern auch schon der April. Seit Anfang letzten Monats habe ich neue Fenster. Schon immer habe ich mich beklagt, dass es bei mir selbst im Sommer schon ab 15 Uhr dunkel ist. In einer relativ spontanen Aktion wurde alles in Kisten gepackt, die beiden Veluxfenster wurden in nur einem Morgen eingebaut und am folgenden Wochenende hat mein Papa dann gestrichen.

Zu meinem Wechsel von grünen zu weißen Wänden muss ich sagen, dass mir viele abgeraten haben, mein Zimmer ganz weiß zu streichen. Das sähe so kahl und kühl aus, meinten sie. Ich bin froh, mich schlussendlich gegen alle anderen entschieden zu haben. Ich liebe meine weißen Wände. Ich finde, sie strahlen so eine gewisse Eleganz aus.
 
 Ich habe alles ein bisschen neu gestaltet und dekoriert und muss sagen, dass sich mein Zimmer in eine ähnliche Richtung wie das neue Blogdesign entwickelt hat. Es ist schlichter geworden. Schlicht ist vielleicht das falsche Wort, es ist ja immernoch bunt. Ich habe es einfach auf ein etwas weniger Farben beschränkt und weiß ist die Basis.

Ich bin wirklich total glücklich mit meinem neuen Zimmer. Jedes Mal, wenn ich es betrete, es mir darin gemütlich mache oder einfach nur eins der neuen Fenster öffne freue ich mich.

Wie gefällt euch mein neues Zimmer und vorallem auch das neue Blogdesign?







Donnerstag, 10. April 2014

...warum es hier so lange still war...

französische Tür eines französischen Hauses in einer französischen Stadt
Hallo ihr Lieben,
Seit fast zwei Monaten ist hier kein Post mehr online gegangen.  Das hat viele verschiedene Gründe, die im Endeffekt aber alle auf einen Punkt herauslaufen: Zeit!
Im Gegensatz zu vielen anderen von euch gehe ich  noch zur Schule. Und Schule und Blog ist nicht einfach unter einen Hut zu bekommen, das sag' ich euch.
Zeit, die ich viel lieber damit verbracht hätte, neue Posts zu verfassen, musste ich in letzter Zeit  leider für Trigonometrie, Summarys, Plattentektonik, Protolyse usw. nutzen.
Und anstatt einen schnellen, liederlichen Post mit schlechten Fotos online zu stellen, habe ich es dann lieber ganz gelassen.

Derweilen war ich jedoch auch nicht ganz untätig im Netz. Natürlich habe ich weiterhin auf euren Blogs gestöbert, bin seit neuestem auch bei Pinterest und Instagram. Ein kleines Foto zwischendurch geht dann doch einfach tausendmal schneller.

Ich habe noch bis nächste Woche Dienstag Schule und hätte mich wahrscheinlich während der Ferien mal wieder gemeldet, jedoch hat mich diese neue und ganz wunderbare Kolumne von Frau Heuberg dazu veranlasst, es doch schon etwas früher zu tun.
Ihre Posts sprechen mir aus der Seele. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass Frau Heuberg es einfach mal so dermaßen auf den Punkt bringt.
Bis jetzt hat sie zwei Posts in dieser Reihe verfasst, sie sind unheimlich lesenswert und regen sehr zum Nachdenken an.
Genauso wie sie möchte ich anstelle von pausenlosem Konsumieren und schnellem Liken lieber wieder mehr richtige Kommentare schreiben. Möchte mir nicht nur die Bilder angucken, sondern auch die Texte lesen.
Denn wo liegt dann noch der Sinn des Bloggens?

So, das war jetzt ein ziemlicher Batzen, aber es musste nun endlich mal heraus!

In meiner blogfreien Phase ist mir noch einmal bewusst geworden, wie viel mir ElbLuft und Liebe eigentlich bedeutet. Dieser Post ist nämlich ganz still und leise auch schon der hundertste♥

Ich hoffe, dass ich von euch in der nächsten Zeit jetzt wieder genügend Motivation und Bestätigung bekomme. Denn eure Unterstützung, eure Seitenaufrufe und insbesondere eure Kommentare sind für mich ein Zeichen zum Weitermachen! 











Dienstag, 25. Februar 2014

Stiftetasche


Ist bei euch auch so gutes Wetter? Hier ruft die Sonne schon richtige Frühlingsgefühle hervor.
Und nicht nur die Sonne, sondern auch diese neue schicke Stiftetasche.

Eine Freundin von mir hat morgen Geburtstag und da ihre alte Federtasche schon seit längerer Zeit kaputt ist, bekommt sie morgen von mir eine neue Geschenkt.

Ich habe extra einen neuen Schnitt entworfen in dem auch ein Geodreieck problemlos Platz findet. Die Ecken sind rund und für viel Stauraum sorgt die relativ große Tiefe.

Also ich bin begeistert und würde das Täschchen am liebsten selber behalten.
Wie findet ihr sie?






Dienstag, 11. Februar 2014

Flohmarktfund


Schon vor einiger Zeit habe ich diese Uhr für einen Zehner auf dem Flohmarkt erstanden. Ist die nicht cool?!


Sie lässt sich in viele Richtungen verbiegen und man könnte sie sogar an die Wand hängen.
Ich wünsche euch einen schönen Tag